Share, , Google Plus, Pinterest,

Veröffentlicht in:

Multikocher im Test – Was taugt Hightech in der Küche?

Was passiert, wenn Mikroprozessoren in Multikochern dein Essen zubereiten? Zeitersparnis, mehr Vitamine und unglaublich viel Komfort lautet das Versprechen. Im Inneren der Geräte wird gebraten, sautiert und gedämpft was das Zeug hält. Und so erobert eine völlig neue Gerätekategorie heimische Küchen im Sturm. Das verändert Kochgewohnheiten nachhaltig. Aber was taugen diese Hightech-Schnellkochtöpfe mit klingenden Namen wie Thermomix, Instant Pot oder Prep & Cook? Wir haben den Test gemacht und zeigen euch die besten Multikocher.

Was ist ein Multikocher?

Wie der Name schon sagt, vereint ein Multikocher bzw. Multifunktionskocher mehrere Funktionen. Der Kochvorgang im Gerät läuft automatisiert und zeitgesteuert. Vereinfacht ausgedrückt: Rohe Zutaten verwandeln sich in einer definierten Zeitspanne in ein warmes, leckeres Gericht. Bei Produkten, die zeitgleich als Dampfkochtopf funktionieren, wird auch noch die Garzeit verkürzt. Das spart Zeit und Platz in der Küche. Zu schön um wahr zu sein, oder?

Für Ungeduldige: Der Instant Pot hat uns richtig überzeugt und ist für nur 129 Euro bei Amazon zu haben.

Instant Pot IP-DUO60 programmierbarer 7-in-1 Elektro Schnellkochtopf

Haben wir also „früher“ zeitgleich mit Herd, Backrohr, zahlreichen Töpfen, Dampfgarer und eventuell noch einer Friteuse jongliert, sollte das heute mit nur einem Gerät zu erledigen sein.

So sehen die acht klassischen Funktionen dieser Convenience Alleskönner aus:

  1. Kochen: Zur Zubereitung von Pasta oder Reis wird Wasser derart erhitzt, dass es zu sieden beginnt. Danach werden die Lebensmittel im heißen Wasser gekocht.
  2. Schnellkochen: Unter Druck können Lebensmittel bei höheren Temperaturen schneller gegart werden. Die kürzere Kochzeit geht nicht zu Lasten des Geschmacks. Geräte, die nur diese Funktion beherrschen, bezeichnet man als Dampfkochtopf. Die populärste Marke war jahrelang „Kelomat“.
  3. Schongaren (Slow Cooking): Durch Niedrigtemperaturgaren bleiben speziell Fleisch, Geflügel und Fisch super saftig.
  4. Dampfgaren: Siedendes Wasser erzeugt Dampf, in dem Lebensmittel schonend gedämpft werden – das ist gut für Geschmack und Vitamine.
  5. Braten: Schnelles, heißes Garen von Lebensmitteln bezeichnet man als braten oder sautieren. Wer auf die Sauteuse (entsprechende Bratpfanne) verzichten will, kann den Vorgang auch mit Multikochern erledigen.
  6. Dünsten: Wenn Lebensmittel mit eigener Flüssigkeit oder unter Beigabe von z.B. Wasser fettarm gegart werden, spricht man von Dünsten.
  7. Backen: Mit einer Temperatur ab 100 Grad bräunt oder gart man (meist in einem Backrohr) die gewünschten Lebensmittel. Bei dieser Funktion trennt sich die Spreu vom Weizen – nicht alle Multifunktionskocher beherrschen das Backen.
  8. Frittieren: Manche Geräte ersetzen bei Bedarf auch die Fritteuse. Wer gerne in heißem Fett Lebensmittel bäckt, kann dies in Erwägung ziehen.

Der Test: Multikocher im Vergleich

Die Auswahl an Geräten ist unüberschaubar geworden. Sind 100 Euro Investment genug? Brauche ich ein 8-in-1 Gerät oder reichen auch weniger Funktionen? Und – welches Produkt hält wirklich was es verspricht?

Wir haben das Segment der Multifunktionskocher im Vergleichstest detailliert analysiert und führen in unterschiedlichen Budgetklassen das jeweils beste Produkt an, um dir die Auswahl zu erleichtern.

Solltest du persönlich einen Favoriten haben, der in dieser Liste nicht vorkommt, hinterlass uns einfach einen Kommentar und wir kümmern uns darum!

Folgende Multikocher können wir empfehlen:

Die besten Hightech-Kocher: Testergebnis im Detail

Unerreicht und teuer: Der Thermomix von Vorwerk

  • Kategorie: Extra-Premium
  • Preisniveau: > 1.000 Euro
  • Anzahl Funktionen: 12
  • Funktionen im Detail: Kochen, Dampfgaren, Emulgieren, Kneten, Mahlen, kontrolliert Erhitzen, Mixen, Rühren, Schlagen, Vermischen, Wiegen, Zerkleinern
  • Marke: Vorwerk
  • Fassungsvermögen: 2,2 Liter
  • Gewicht: 7,7 Kilogramm
  • Leistung: 1.500 Watt
  • Abmessungen: 33,5 cm (Höhe) x 33,3 cm (Breite) x 32,6 cm (Tiefe)

Das Ultra-Rundum-Sorglospaket unter den Multikochern heißt Thermomix. Es wäre allerdings eine Beleidigung, das Gerät „nur“ als Multikocher zu bezeichnen, inkludiert es doch auch die Funktionen einer Küchenmaschine.

Aufgrund der exklusiven Preisgestaltung scheiden sich am Thermomix TM5 von Vorwerk die Geister. Um satte 1.199 Euro ist das Küchenwunder zu haben. Wer einen besitzt, gehört also einem elitären Kreis an. Das liegt auch an der eingeschränkten Verfügbarkeit, ist das Gerät doch nur im Direktvertrieb zu haben. Das bedeutet: Du musst tief in die Geldbörse greifen UND kannst das Gerät nur auf einer sogenannten Kochparty kaufen.

Dem Erfolg des Geräts tut das keinen Abbruch. Aufgrund der hohen Bestellzahlen sind Wartezeiten von acht Wochen und mehr keine Seltenheit…

Was also hat der Thermomix, was andere nicht haben? Sehen wir uns das in folgendem Video genauer an:

Alles klar?

Der Thermomix kann alles, er schafft alles. Egal ob Gulasch, Soßen, Suppe oder Eis – die Kombination aus Multikocher, Küchenmaschine, Waage und integrierter, digitaler Kochanleitung lässt sogar Koch-Legastheniker zu Höchstform auflaufen. Speziell die Rezepte machen das Gerät zur ultimativen Hightech-Unterstützung für die Küche.

Daumen hoch für den Funktionsumfang. Aber ganz ehrlich: Du solltest hier nicht zu lesen aufhören. Es gibt auch leistbare Alternativen!

Der kleine Bruder für schmalere Geldbeutel: Krups Prep & Cook

  • Kategorie: Premium
  • Preisniveau: > 500 Euro
  • Anzahl Funktionen: 6 (= automatische Programme)
  • Funktionen im Detail: Kochen, Dampfgaren, Emulgieren, Kneten, Mahlen, Mixen, Vermischen, Schmoren, Zerkleinern
  • Marke: Krups
  • Fassungsvermögen: 2,5 Liter
  • Gewicht: 7,7 Kilogramm
  • Leistung: 1.550 Watt
  • Abmessungen: 38,5 cm (Höhe) x 33 cm (Breite) x 32 cm (Tiefe)

Eine preisgünstige Thermomix Alternative ist der Prep & Cook von Krups. Zum Gerät erhält man ein Rezeptbuch mit über 300 Rezepten. Demzufolge sollen Panna Cotta und Brotteig genauso gelingen, wie Suppen oder Risotto.

Bei ekitchen.de ist ein umfangreicher Einsatztest zu finden. Deren Fazit: Sieht gut aus, fühlt sich gut an. Eine ideale Ergänzung zu einer gut ausgestatteten Küche.

Gegenüber dem Thermomix verfügt das Gerät nicht über eine Waage und ist nicht in der gleichen Qualität verarbeitet. Für den Preis von 500 Euro erhält man aber eine äußerst zufriedenstellende Mischung aus Küchenmaschine und Multikocher, die vielseitig verwendbar ist.

Die preisgünstige Alternative zum Thermomix auf Amazon: Krups Prep & Cook

Der Preis-Leistungs-Sieger: Instant Pot IP-Duo60

  • Kategorie: Oberklasse
  • Preisniveau: > 120 Euro
  • Anzahl Funktionen: 7
  • Funktionen im Detail: Schnellkochen, Schongaren, Reis kochen, Braten, Joghurt zubereiten, Dampfgaren, Warm halten
  • Marke: Instant Pot
  • Fassungsvermögen: 6 Liter
  • Gewicht: 5 Kilogramm
  • Leistung: 1.000 Watt
  • Abmessungen: 33 cm (Höhe) x 32 cm (Breite) x 31 cm (Tiefe)

Instant PotWie lässt sich der Preisunterschied zwischen den vorher genannten Geräten zum Instant Pot IP-Duo60, der für nur 120 Euro erhältlich ist, erklären? Vorwiegend damit, dass es sich beim Instant Pot um einen echten Multifunktionskocher ohne Funktionen eines Küchengeräts handelt.

Schneide-, Knet- oder Mahlfunktionen fallen also weg. Und trotzdem: Dieser Multikocher ist eine geniale Erweiterung für jede Küche. Und damit unser Testsieger!

Einen Einblick in die Bedienung dieses Küchenwunders bekommst du im Video:

Von außen betrachtet ist zwischen einem Reiskocher und diesem Multitalent kaum ein Unterschied zu erkennen. Lediglich das umfangreiche Bedienfeld lässt auf die versteckten Talente schließen.

Egal ob Reis, Kartoffeln oder Brokkoli – die schlauen Mikroprozessoren schenken jedem Nahrungsmittel die richtige Zeitspanne in der Zubereitung. Abgesehen davon, dass das Ergebnis superlecker ist, wird auch noch der Garprozess aufgrund des Druckkochtopfs beschleunigt. Gemüse ist so innerhalb von zwei Minuten durch.

Nicht umsonst hat der Instant Pot als meistverkaufter Dampfdruckkocher ein Stück amerikanische Küchengeschichte geschrieben.

Was für den Instant Pot als Testsieger spricht:

  • gesunde, vitaminschonende Zubereitung deines Lieblingsessens
  • Zeit- und Energieersparnis
  • ein sensationeller Preis
  • Gerätegröße (ziemlich klein für so viel Funktionsumfang)
  • 4,6 von 5 Sternen auf Amazon – bei über 100 Bewertungen

Weitere Testberichte, die dir noch mehr Einblicke liefern:

Gönn dir! Der Multikocher unseres Vertrauens:

Instant Pot IP-DUO60 programmierbarer 7-in-1 Elektro Schnellkochtopf

Sobald du dir diesen Multikocher gekauft hast, bist du wahrscheinlich auf der Suche nach leckeren Rezepten. Auch dazu haben wir drei Empfehlungen für dich:

  1. thekitchn.com
  2. cookiesandcups.com
  3. hippressurecooking.com

Solide Mittelklasse mit Qualität: Steba DD 1 Eco

  • Kategorie: Mittelklasse
  • Preisniveau: 100 Euro
  • Anzahl Funktionen: 9
  • Funktionen im Detail: Schnellkochen, Schongaren, Reis kochen, Braten, Dampfgaren, Warm halten
  • Marke: Steba
  • Fassungsvermögen: 5 Liter
  • Gewicht: 6 Kilogramm
  • Leistung: 900 Watt
  • Abmessungen: 31 cm (Höhe) x 28 cm (Breite) x 30 cm (Tiefe)

Weitaus weniger populär als das Gerät von Instant Pot ist der Steba DD 1 Eco. Dabei braucht sich das Gerät im Vergleich durchaus nicht zu verstecken. Der Funktionsumfang ist ähnlich, der Preis sogar günstiger. Und – für manche vielleicht wichtig – Steba ist ein deutscher Hersteller.

Die Rezeptcommunity rund um den Instant Pot ist viel größer, weswegen wir diesem Gerät den Vorzug gegeben haben. Wer nach einer preisgünstigen Multikocher-Alternative sorgt ist mit dem Steba DD 1 Eco aber bestens bedient.

Beim Geld sparen, aber nicht bei der Qualität: Steba DD 1 Eco auf Amazon

Gut und Günstig: TZS First Austria FA-5130

  • Kategorie: Starter
  • Preisniveau: < 100 Euro
  • Anzahl Funktionen: 8
  • Funktionen im Detail: Schnellkochen, Reis kochen, Dampfgaren, Warm halten
  • Marke: TZS First Austria
  • Fassungsvermögen: 6 Liter
  • Gewicht: 4,7 Kilogramm
  • Leistung: 1.000 Watt
  • Abmessungen: 39 cm (Höhe) x 34 cm (Breite) x 33 cm (Tiefe)

Gibt es auch ein Gerät, das signifikant unter 100 Euro kostet und noch zu empfehlen ist? Ja, jenes von TZS First Austria. Dieser Multifunktionskocher ist für 60 Euro erhältlich und macht mit seinen acht Automatik-Programmen den teureren Geräten Konkurrenz.

Die Nachteile: Irgendwie muss der Preisunterschied zustande kommen. In diesem Fall ist es das Material. Der TZS First Austria FA-5130 hat im Gegensatz zu den teureren Geräten keinen Edelstahl-Topf. Zudem erwärmt sich der Deckel beim Kochvorgang stärker als bei anderen Multikochern.

Solide starten mit dem TZS First Austria FA-5130

Bildnachweis: (c) Can Stock Photo / marish

2 Kommentare

Antworten
  1. Ich benutze seid Jahren den Thermomix zum kochen und kann diesen wärmstens weiterempfehlen. Er ist Ideal um ein Gesundes essen zuzubereiten. Klar hemmt es viele Leute so viel Geld in einen Originalen Thermomix zu stecken, aber wie sagt man so schön:“ Wer billig kauft, kauft 2x“. Und auf langer sicht wird dies auch so sein. Ich will nicht abstreiten das die günstigeren Versionen auch was taugen, aber ich habe leider immer schlechte Erfahrungen gesammelt :).

    Lg Beatrice

  2. Ersetzt so ein Multikocher wirklich meinen guten alten Schnellkochtopf bzw. Dampfkochtopf (oder beides) und am besten die Pfanne auch gleich oder ist das nur ein modischer Trend, der mehr Spass bringen soll? Irgendwie traue ich der Sache nicht ganz …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.