Share, , Google Plus, Pinterest,

Veröffentlicht in:

Der perfekte Müsliriegel – backen oder kaufen? (mit Rezept)

Müsliriegeln haftet oft ein schlechtes Image an. Und das völlig zu Recht. Meist sind sie echte Zuckerbomben, garniert mit ungesunden Zusatzstoffen. Als Ersatz für ein richtiges Frühstück taugen sie so sicher nicht. Was aber, wenn man gerne einen energiereichen, gesunden Snack im Zuge sportlicher Aktivitäten hätte? Was, wenn doch mal eine Mahlzeit ausfällt, die es zu kompensieren gilt? Bisher kannten wir keinen Müsliriegel, der diese Kriterien erfüllte und haben deswegen selbst gebacken (das Rezept findet sich weiter unten). Bis uns ein Paket von Juice Plus+ ins Haus geflattert ist, das in dieser Hinsicht mit einer echten Überraschung aufwarten konnte.

Warum Müsliriegel eigentlich eine Süßigkeit sind

Eigentlich vermittelt das Wort „Müsliriegel“ Gesundheit zum Quadrat. Müsli assoziieren wir gemeinhin mit dem perfekten Frühstück, obwohl auch die in diesem Bereich angebotenen Produkte häufig mit Vorsicht zu genießen sind.

Die Schuld daran trägt der hohe Zuckergehalt, der die meisten Riegel in gesundheitlicher Hinsicht entwertet.

Es sollten nicht mehr als 10% der täglichen Ernährung aus Zucker bestehen. Entsprechend des individuellen Kalorienbedarfs wären das bei Männern etwa 65 Gramm, bei Frauen maximal 50 Gramm. Wichtig zu wissen: „Gebraucht“ wird vom Körper kein einziges Gramm.

Nichtsdestotrotz liefert Zucker Energie – und bei geistiger oder körperlicher Anstrengung wird davon eine gehörige Portion benötigt. An dieser Stelle können Riegel mit der richtigen Zusammensetzung durchaus eine Alternative sein.

Die richtige Zusammensetzung lässt sich zum Beispiel erreichen, indem man den Müsliriegel selbst herstellt. Weil das gar nicht so schwierig ist, haben wir hier ein Rezept für euch.

Müsliriegel Rezept

Mit diesem Müsliriegel Rezept erhältst du ca. 10-15 Amaranth Riegel (je nach Größe) und hast die volle Kontrolle über den Nährstoffgehalt. Du wirst sehen – das Rezept ist supereinfach. Warum Amaranth? Wir lieben das Powerkorn für seinen hohen Gehalt an wertvollen Nährstoffen. Gerade in der gepufften Variante ist Amaranth sehr vielseitig einsetzbar.

Zutaten:

  • 100g gepuffter Amaranth (kann auch mit anderen Getreidesorten gemischt werden
  • 40g Datteln
  • 20g Sultaninen
  • 20g getrocknete Marillen/Aprikosen
  • 30g Mandeln
  • 30g Kokosflocken
  • 10g Sonnenblumenkerne
  • 80g Honig oder Agavendicksaft (beides sind hochwertige Zuckervarianten)

Je nach Geschmack: etwa Kakaopulver oder Mohn

Zubereitung:

  1. Hacke die Trockenfrüchte so klein wie möglich und brich auch die Mandeln, Kokosflocken und Sonnenblumenkerne in kleine Krümel. Diese Grundzutaten gibst du gemeinsam mit dem gepufften Amaranth in eine Schüssel.
  2. Danach bringst du den Honig langsam (!) in einem Topf zum Kochen und leerst ihn dann heiß ebenfalls in die Schüssel.
  3. Mit einem Kochlöffel die Masse gut verrühren.
  4. Die Masse fest in eine mit Backpapier ausgelegte Form drücken und bei 160-180 Grad Ober-/Unterhitze für 20 Minuten backen (duftet herrlich).
  5. Danach die Form aus dem Ofen nehmen, abkühlen lassen und Riegel schneiden.
  6. Fertig 🙂

Die Alternative: Müsliriegel von Juice Plus+

Nicht jeder steht gerne in der Küche und manchmal muss es einfach schneller gehen. Außerdem ist immer noch die Frage offen, ob Müsliriegel auch als Mahlzeit eingenommen werden können. Laut Juice Plus+ ist das mit den hauseigenen Riegeln möglich (wobei maximal zwei Mahlzeiten pro Tag mit einem derartigen Riegel kompensiert werden sollen).Juice Plus+ Sortiment

Vor kurzem haben wir im Rahmen einer Kooperation mit Juice Plus+ ein Paket mit vielen leckeren Produkten zum Probieren erhalten. Neben Suppen und Kapseln zur Nahrungsergänzung hat uns der Juice Plus+ Complete Mixed Fruit Bar geschmacklich so richtig begeistert. Und die inneren Werte dieses Müsliriegels können sich wirklich sehen lassen.

Liefert der Riegel doch alle für eine komplette Mahlzeit notwendigen Nährstoffe. Speziell die 15g enthaltenes Eiweiß und überdurchschnittliche 5,3g Ballaststoffe pro Riegel finden wir richtig gut. Der Zuckergehalt ist mit 13,9g im für Müsliriegel unterdurchschnittlichen Bereich. Da der Mixed Fruit Bar mit Agavensirup gesüßt ist, finden wir das für einen Snack durchaus in Ordnung. Gerade für sportliche Aktivitäten haben wir den Müsliriegel mittlerweile sehr schätzen gelernt.

Hier nochmal die Zutaten des Riegels in der Übersicht:

Sojachips (Sojaeiweiß, Tapiokastärke, Salz), Agavensirup, Sojakörnchen, Oligofruktose, Reissirup, Erdnüsse, Leinsamen, Sojaeiweiß, Moosbeeren gesüßt 3 % (Moosbeeren, Zucker, Sonnenblumenöl), Rosinen, Goji-Beeren, Mangostückchen 3 % (Mango, Zucker, Säuerungsmittel: Zitronensäure), Dattelstückchen, Mineralstoff mischung (Dikaliumphosphat, Tricalciumphosphat, Magnesiumoxid, Eisen-III-diphosphat, Zinkoxid, Kupfersulfat, Mangansulfat, Kaliumjodid, Natriumselenit), Kakaobutter, Sonnenblumenöl, Aromen, Erdbeerstückchen 0,2 %, Säuerungsmittel: Zitronensäure, Vitaminmischung (Vitamin C, Niacin, Vitamin E, Pantothensäure, Vitamin B2, Vitamin B6, Vitamin B1, Vitamin A, Folsäure, Biotin, Vitamin D, Vitamin B12)

Die Nährwertangaben des Riegels:

Nährwertangaben

Die Riegel gibt’s online zu kaufen – der Stückpreis liegt bei 2,48 Euro. Die Mindestbestellmenge ist mit insgesamt 60 Riegeln allerdings recht hoch.

Über Juice Plus+

Juice Plus+ bietet ein großes Sortiment an Nahrungsergänzungsmitteln an. Unter dem Motto „Inspiring Healthy Living Around The World“ kümmert sich das Unternehmen laut eigenen Angaben mit dem Besten aus Obst und Gemüse um die Gesundheit seiner Kunden. Wir haben im Rahmen einer Kooperation ein umfangreiches Testpaket probiert – unsere Meinung bleibt aber wie immer unsere eigene.

3 Kommentare

Antworten
  1. In der heutigen Zeit weist leider fast jedes fertig gekaufte Lebensmittel Zucker auf.
    Ob beispielsweise Brotaufstriche, fertige Wurstwaren oder eben Müslis.
    Da wird der Zucker in den meisten gekauften Müsliriegeln (wie auch anderen Produkten) zu einer oft nicht hinterfragten Selbstverständlichkeit.

  2. Ich beschäftige mich schon seit einiger Zeit mit dem Thema gesunde Ernährung und esse gerne Proteinhaltige Riegel. Hätte aber nicht gedacht, dass der so gute Energiewerte hat. Super Rezept. Würde mich über mehrere sehr freun!
    LG

  3. Das sieht gesund und lecker aus – vielen Dank für die Empfehlung!
    Ich finde Müsliriegel als Snack für Zwischendurch nicht nur super lecker, sondern sie passen mit ihrer schmalen Größe auch prima in jede Handtasche.
    1) Selbst gebacken habe ich bislang nur leckere Hafercookies (fast die gleiche Konsistenz eines Riegels) Diese sind allerdings etwas gooey und nicht ganz so fest und knackig. Für die Zubereitung nehme ich kernige Haferflocken oder einen 5-Kern-Mix von alnatura, mische Rosinen, etwas Amaranth, Chia oder Leinsamen und ein bisschen Mandeln rein, etwas Agavensaft und matsche es mit ungezuckertem Apfelmus so lange kleiln, bis sich eine zähe Masse bildet. Die Cookies werden anschließend geformt, aufs Blech geworfen und dann bei milder Temperatur (180 Grad?) im Ofen gebacken, bis sie die richtige bräune erreicht haben. Sind noch schneller gegessen, als zubereitet! 🙂
    2) Gekauft habe ich bisher leckere Fruchtvariationen von Alnatura und ausgefallene raw riegel (glutenfrei, laktosefrei und vegan)
    Beste Grüße aus NRW

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.