Share, , Google Plus, Pinterest,

Veröffentlicht in:

Fitness am Arbeitsplatz

Die gefährlichen Folgen von stundenlangem Sitzen sind vielen Leuten nicht bekannt.Besonders Menschen, die im Büro arbeiten beklagen sich oft über Rückenschmerzen oder Konzentrationsschwächen. Krankheiten wie Diskushernie entstehen oft durch das monotone Sitzen und können zu schlaflosen Nächten sowie zu erheblichen Schäden an der Wirbelsäule führen. Doch auch die Gefahr eines Herzinfarkts ist bei solchen Menschen erheblich höher. Doch was tun? Sollte man deshalb seinen Arbeitsplatz kündigen? Wohl kaum. Es gibt zahlreiche Übungen die bequem im Büro erledigt werden können und die Wahrscheinlichkeit zu erkranken deutlich vermindern. So bleibst du fit am Arbeitsplatz!

Übungen für die Schultern

Setze dich aufrecht auf einen Stuhl und achte darauf,dass dein Rücken die ganze Übung lang gerade bleibt. Atme langsam ein und nimm deine Schultern dabei hoch. Bewege als nächstes deine Schultern kreisförmig, wobei du langsam ausatmest bis deine Schultern ihren Ausgangspunkt erreicht haben.Wiederhole diese Übung fünf Mal und du wirst eine Entlastung deines Nackens sowie des Schultergürtels spüren.

Rücken dehnen

Eine sehr gute Übung um den Rücken zu entlasten ist das Dehnen des Rückens. Dafür setzt man sich gerade auf seinen Stuhl und faltet seine Hände so, dass die Handflächen nach außen zeigen. Die Beine stehen nebeneinander und Oberschenkel sowie Unterschenkel beider Beine bilden einen rechten Winkel. Nun werden die Arme weit nach vorne gestreckt und der Kopf nach unten geneigt, so dass der Blick auf den Schoß geht. Mit dem Strecken der Arme kann man die Intensität der Dehnung so regulieren, dass man für sich das richtige Maß findet.

Sit-Ups

Häufig entstehen Rückenprobleme durch eine schwach ausgeprägte Bauchmuskulatur. Sit-Ups bauen nicht nur die Bauchmuskulatur auf, sondern sind auch eine gute Konzentrationsübung. Setze dich dafür gerade auf deinen Stuhl und hebe deine Beine – komplett gestreckt – langsam hoch. Man sollte versuchen seine Beine so lange wie möglich hochzuhalten und sie dann wieder langsam zu senken und auf dem Boden abzustellen. Diese Übung 15 Mal wiederholen. Wenn die Übung nach einiger Zeit zu leicht ist, sollte die Anzahl der Wiederholungen sukzessive erhöht werden.

Ganzkörperkräftigung

Wie der Name schon sagt, wird bei dieser Übung der ganze Körper beansprucht und gekräftigt. Stütze dich mit ausgestreckten Armen an dem Stuhl ab, sodass du den Stuhl nur mit deinen Händen berührst. Strecke dabei deinen Körper voll durch und stelle deine Füße soweit vorne wie möglich ab. Halte diese Position 10 Sekunden und wiederholen die Übung 5 Mal.

Ein Kommentar

Antworten
  1. Sehr interessanter Beitrag. Diese Übungen sind wirklich mal eine kleine Abwechslung und entspannen gleich etwas mit. Die Spannung im Körper muss wirklich ab und zu mal abgelassen werden, sonst hat man hinterher wirklich nur Probleme mit dem Rücken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.